Pressemitteilung des Philologenverbands Baden-Württemberg (PhV BW) zum Deutschen Lehrerpreis 2019:
* Drei Lehrkräfte und ein Projektteam aus Baden-Württemberg mit dem Deutschen Lehrerpreis 2019 ausgezeichnet
* PhV-Vorsitzender Ralf Scholl: „Verdiente Würdigung für vorbildliche Pädagoginnen und Pädagogen“

 

Stuttgart, 18. November 2019
Az. 1911 / 2019-25

Rund 5.400 Schüler und Lehrkräfte beteiligten sich 2019 am Wettbewerb „Deutscher Lehrerpreis – Unterricht innovativ“, der seit 2009 jährlich vom Deutschen Philologenverband und der Vodafone Stiftung Deutschland ausgerichtet wird. Unter den bundesweit insgesamt 22 ausgezeichneten Pädagogen und Projekten befinden sich auch vier Preisträgerinnen und Preisträger aus Baden-Württemberg:

• Alexandra Moser (Wettbewerbs-Kategorie „Schüler zeichnen Lehrer aus“; Gymnasium Engen)
• Nadine Royer (Wettbewerbs-Kategorie „Schüler zeichnen Lehrer aus“; GWRS Sechslinden Pfullendorf)
• Barbara Schmitt (Wettbewerbs-Kategorie „Schüler zeichnen Lehrer aus“; bis Juli 2019 Hohenlohe-Gymnasium Öhringen)
• Irland-Projektteam an der GWRS Villingendorf unter der Leitung von Eugenia Remisch (Wettbewerbs-Kategorie „Lehrer: Unterricht innovativ“; Sonderpreis des Cornelsen Verlags)

Der Vorsitzende des Philologenverbands Baden-Württemberg, Ralf Scholl, gratuliert allen Preisträgerinnen und Preisträgern aus dem Land zu diesem tollen Erfolg: „Mit dem Deutschen Lehrerpreis 2019 finden ihre herausragenden pädagogischen Leistungen eine verdiente Würdigung.“ Die Preisträgerinnen und Preisträger hätten auf vorbildliche Art und Weise bewiesen, wie ein innovativer und begeisternder Unterricht aussehen kann.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien hätten gezeigt, dass der Bildungserfolg der Schülerinnen und Schüler ganz entscheidend von der Person der Lehrkraft und der Art ihres Unterrichts abhängt. „Insofern ist es wichtig und gut, dass Baden-Württemberg über so viele engagierte, kompetente und ideenreiche Lehrerinnen und Lehrer verfügt“, so der PhV-Vorsitzende abschließend.

Hinweis: Nähere Informationen zu den ausgezeichneten Lehrkräften und Projektteams können Sie den beigefügten „Steckbriefen“ entnehmen.

* * *

An den Gymnasien des Landes Baden-Württemberg werden über 300.000 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Der Philologenverband Baden-Württemberg e.V. (PhV BW) vertritt mit rund 9.000 im Verband organisierten Mitgliedern die Interessen der Lehrerinnen und Lehrer an den 462 öffentlichen und privaten Gymnasien des Landes. Im gymnasialen Bereich hat der Philologenverband BW sowohl im Hauptpersonalrat beim Kultusministerium als auch in allen vier Bezirkspersonalräten bei den Regierungspräsidien die Mehrheit und setzt sich dort für die Interessen der ca. 30.000 Lehrkräfte an den Gymnasien des Landes ein.