Info für Lehrkräfte im Arbeitnehmerverhältnis*

 

Voraussetzung:
mindestens 5 Jahre unbefristete Beschäftigung

Konstruktionsprinzip:
Bei diesem speziellen Teilzeitmodell wird zunächst mehr gearbeitet als Entgelt bezogen wird;
>> es wird über mehrere Jahre so Anspruch auf Entgelt(-bruchteile) angespart;
>> die angesparten Entgeltbruchteile werden schließlich zusammen im sog. Freistellungsjahr bezogen (ohne dass in diesem Jahr gearbeitet wird).

Vorteil:
kontinuierliches „aktives“ Arbeitsverhältnis mit weiter laufenden Versicherungen (im jeweiligen Teilzeit-Umfang, s. unten)

Zeitlicher möglicher Rahmen:
Minimal 3 Jahre, maximal 8 Jahre; die Rückgabe des Freistellungsjahres kann auf Antrag auch später erfolgen, z. B. vor dem Eintritt in den Ruhestand; Funktionsstelleninhaber/innen können nur eine Sabbatjahrvariante wählen, die unmittelbar in den Ruhestand mündet.
Momentan Spezialregelung für L., die Ansparphase schon erfüllt haben: im Einzelfall (RP entscheidet nach Ermes-
sen) bis Schuljahr 2022/23 Abweichen von der Achtjahreshöchstgrenze möglich, wenn dies der Unterrichts-
versorgung zugute kommt u. die Lehrkräfte-Bedarfsplanung dadurch nicht beeinträchtigt wird.

Also Minimalvariante: 2 Jahre Ansparen + 1 Jahr Freistellung => durchgehend 2/3 Gehalt

3 Jahre Ansparen + 1 Jahr Freistellung => durchgehend ¾ Gehalt
4 Jahre Ansparen + 1 Jahr Freistellung => durchgehend 4/5 Gehalt
5 Jahre Ansparen + 1 Jahr Freistellung => durchgehend 5/6 Gehalt
6 Jahre Ansparen + 1 Jahr Freistellung => durchgehend 6/7 Gehalt
7 Jahre Ansparen + 1 Jahr Freistellung => durchgehend 7/8 Gehalt

Es wird in Schuljahren gerechnet, d. h. Beginn = 1. Schultag nach den Sommerferien, Ende = letzter Ferientag vor Schuljahresbeginn.

Ausnahme:
Das Sabbatjahr endet am 31.07., wenn es in seinem Verlauf das tarifvertragliche Ende des Beschäftigungsverhältnisses nach § 44 Nr. 4 TV-L „kreuzt“ (das Beschäftigungsverhältnis endet zum Ende des Schul(-halb-)jahres, in dem die L. i. A. das gesetzlich festgelegte Alter zum Erreichen einer abschlagsfreien Regelaltersrente erreicht hat).

Deputatsumfang:
L. i. A. können auch ein unterhälftiges Teilzeitmodell wählen; sie unterliegen in diesem Fall nicht Einschränkungen, denen beamtete Lehrkräfte aufgrund des Beamtenrechts unterliegen.

Bsp.: 2 Jahre Ansparen + 1 Jahr Freistellung = im 1. u. 2. Jahr 15 Std. Deputat, im 3. Jahr für 10 Std. Entgelt = Teilzeitarbeitsverhältnis für 3 Jahre im Umfang von 10/25 = 40 %.
Altersermäßigung (AE) [falls grundsätzlich Anspruch auf AE besteht]:
Für die Altersermäßigung ist der tatsächliche Arbeitsumfang maßgeblich.

Bsp.: 3 Jahre Ansparen + 1 Jahr Freistellung = im 1., 2. u. 3. Jahr 25 Std. Deputat + volle AE u. für 18,75 Std. Entgelt, im 4. Jahr freigestellt mit Entgelt für 18,75 Std.
Besondere Möglichkeit für bestimmte L. i. A.: Sabbatjahr in Kombination mit Rente mit Abschlägen nach Kündigung (nur für langjährig Versicherte möglich):
Bei L. i. A., die als langjährig Versicherte Anspruch auf Altersrente mit Abschlag (frühestens ab 63 Jahre; Auskunft der Rentenversicherung DRV unbedingt vorher einholen!) haben, ist eine Koppelung des Sabbatjahr-Modells mit einer Kündigung zum 30.09. möglich (tarifvertragliche Kündigungsfrist nach § 34 TV-L beachten!). In diesem Fall arbeitet die L. i. A. vorübergehend nach dem Sabbatjahr(-Ende) ca. 2,5 Wochen bis Ende September.

Bsp.: * Jan. 1958, nicht schwerbehindert; [65 J. + 12 Mon. = neue Regelaltersgrenze]
>> ab 01.02.2024 Anspruch auf Regelaltersrente (Rente ohne Abschlag) [m. 66 J.];
>>ab 01.02.2021 (frühestmöglicher) Anspruch auf Rente mit 10,8 % Abschlag (mit 63 J.), falls langjährig versichert;
>> Ansparen: Schuljahr 2020/21 und Schuljahr 2021/22; Sabbatjahr im Schuljahr 2022/23;
Kündigung zum 30.09.2023; Rente mit 1,2 % Abschlag (4 x 0,3 %) ab 01.10.2023;
ab Sommer 2022 „frei“, lediglich ca. 2,5 Wochen Schule im Sept. 2023;
bei 25 Std. Deputat: Entgelt für 16,666… Stunden, aber für volle Stundenzahl AE.


………………………………………………………
* Rechtsgrundlage: VwV „Teilzeit, Urlaub, Dienst- u. Arbeitsunfähigkeit …“ Abschnitt D, IV
in Verbindung mit § 69 (5) LBG und in Verbindung mit § 44 Nr. 2 TV-L