Ferienzeit ist auch Lesezeit

am .

03.08.2008 / 1811 - 31-08

Philologenverband Baden-Württemberg (PhV BW):

Ferienzeit ist auch Lesezeit

Eltern, die die Sommerferien für zu lang halten, rät der Philologenverband Baden-Württemberg (PhV BW), ihre Kinder durch ein Anleiten zum Lesen in ihrer Sprachkompetenz zu fördern. "In unseren Städten und Gemeinden gibt es hervorragend ausgestattete Bibliotheken, die Lesestoff für alle Altersstufen bereit halten", so der Vorsitzende des Philologenverbandes Baden-Württemberg, Bernd Saur.

"Wir können nicht einerseits mangelnde Sprachkompetenz beklagen und andererseits diesen wertvollen und mit Steuergeldern finanzierten Fundus an guter kindgerechter Literatur brachliegen lassen. Die Kosten für einen Leseausweis sind um ein Vielfaches geringer als der Kauf des neuesten Computerspiels und daher auch für finanziell schlechter gestellte Familien erschwinglich", so PhV-Chef Bernd Saur. Besonders ideal sei dieses Konzept umzusetzen, wenn die Eltern mit gutem Beispiel vorangingen.

Der Zugewinn an Sprachkompetenz, der beim Lesen zu verzeichnen sei, habe auch einen positiven Einfluss auf schulische Leistungen, zum Beispiel beim Verfassen eines Aufsatzes. PhV-Chef Saur: "Durch Lesen wird die Fantasie angeregt, und die Kinder erschließen sich neue Welten des Erlebens." Geradezu ideal sei es, wenn sich die Lektüre auch auf fremdsprachliche Texte ausweitet. Der Philologenverband weist darauf hin, dass auch im fremdsprachlichen Bereich in den öffentlichen Bibliotheken ein großes Bücher- und Medienangebot vorhanden sei.

Lesen könne man fast überall, es erfordere kein aufwendiges 'Equipment', sondern nur das Buch, sagt Bernd Saur und stellt fest: "Lesen und Langeweile sind zwei Begriffe, die einander ausschließen."

www.phv-bw.de

Downloads:
Pressemitteilung als Word-Dokument
Bild des PhV BW-Vorsitzenden Bernd Saur

 

 

 

 

Tags: Arbeitszeit Ferien