Pressemitteilungen

Philologenverband Baden-Württemberg e.V.
Verband der Lehrerinnen und Lehrer an Gymnasien

Landesgeschäftsstelle:
Alexanderstraße 112
70180 Stuttgart
Telefon: 07 11 / 2 39 62-50
Telefax: 07 11 / 2 39 62-77
EMail
     
     
 

30.05.2014 / 1811 - 07-14

 
     

Eindrucksvoller Erfolg für den Philologenverband Baden-Württemberg (PhV BW) bei den Personalratswahlen 2014 an den Gymnasien

* Mit landesweit 67,0 Prozent der Stimmen bei einem Zuwachs von 11,2 Prozent gegenüber 2010 entsendet der PhV BW 12 der insgesamt 17 Vertreter für die Gruppe der Beamten in den Hauptpersonalrat (HPR) der gymnasialen Lehrkräfte beim Kultusministerium!

* Zusammen mit einem weiteren Vertreter für die Gruppe der Arbeitnehmer erreicht der Philologenverband in dem auf 19 Sitze erweiterten Gremium insgesamt eine Mehrheit von 13 : 6 Sitzen und kann so erneut den Vorsitz im Hauptpersonalrat der Gymnasiallehrkräfte beim Kultusministerium übernehmen!

* Auch in den Bezirkspersonalräten bei den Regierungspräsidien kann der PhV BW seine Mehrheiten mit deutlichen Stimmenzuwächsen gegenüber 2010 ausbauen: Freiburg 67,8 Prozent (plus 11,4 Prozent), Karlsruhe 64,2 Prozent (plus 8,0), Stuttgart 61,9 Prozent (plus 7,6) und in Tübingen 71,5 Prozent (plus 11,1). In allen Bezirkspersonalräten kann somit der PhV BW wieder die Vorsitzenden stellen.

"Der Philologenverband Baden-Württemberg (PhV BW) ist deutlicher Sieger der diesjährigen Personalratswahlen (13. bis 15. Mai 2014) an den Gymnasien des Landes. Mit landesweit 67,0 Prozent der Stimmen haben die Kolleginnen und Kollegen bei der Wahl des Hauptpersonalrats die Interessenvertretung der gymnasialen Lehrkräfte beim baden-württembergischen Kultusministerium noch einmal nachhaltig gestärkt", drückt der Vorsitzende des Verbandes Bernd Saur nach Bekanntgabe der Wahlergebnisse seine Freude aus über den für den PhV BW überwältigenden Erfolg bei den Personalratswahlen 2014 im gymnasialen Bereich.

Der PhV-Chef dankt den Wählerinnen und Wählern für das dem Philologenverband entgegengebrachte Vertrauen und sieht die Ursache für den Erfolg in der von den PhV-Fraktionen in den vergangenen Jahren überzeugend geleisteten Arbeit im Hauptpersonalrat und in den Bezirkspersonalräten. Er bedankt sich auch bei den Kandidatinnen und Kandidaten auf den Wahlvorschlägen des PhV BW, die eine wichtige Basis für das gute Abschneiden des Verbandes waren, und betont darüber hinaus, dass für das großartige Wahlergebnis insbesondere auch die bildungspolitische Position des PhV BW maßgeblich ist, hinter der die große Mehrheit der Lehrerinnen und Lehrer an den Gymnasien des Landes steht. Das eindrucksvolle Votum zugunsten des Philologenverbands bedeutet demnach auch eine klare Stärkung der Schulart Gymnasium. Das Signal für die politisch Verantwortlichen lautet mehr denn je: Hände weg vom Gymnasium!

Bernd Saur kündigt abschließend an und verspricht, dass der Verband die Interessen der Lehrkräfte an den Gymnasien des Landes gegenüber Kultusministerium und Regierungspräsidien weiterhin konsequent und nach diesem Wahlergebnis mit noch größerem Nachdruck vertreten wird.

* * *

An den Gymnasien des Landes Baden-Württemberg werden über 300.000 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.

Der Philologenverband Baden-Württemberg e.V. (PhV BW) vertritt über 8.200 im Verband organisierte Lehrerinnen und Lehrer an den 446 öffentlichen und privaten Gymnasien des Landes.

Im gymnasialen Bereich hat der Philologenverband BW sowohl im Hauptpersonalrat beim Kultusministerium als auch in allen vier Bezirkspersonalräten bei den Regierungspräsidien die Mehrheit und setzt sich dort für die Interessen der rund 27.000 Lehrkräfte an den Gymnasien des Landes ein.

 

www.phv-bw.de

Downloads:
Pressemitteilung als PDF-Dokument
Bild des PhV BW-Vorsitzenden Bernd Saur