Pressemitteilungen

Philologenverband Baden-Württemberg e.V.
Verband der Lehrerinnen und Lehrer an Gymnasien

Landesgeschäftsstelle:
Alexanderstraße 112
70180 Stuttgart
Telefon: 07 11 / 2 39 62-50
Telefax: 07 11 / 2 39 62-77
EMail
     
     
 

13.11.2009 / 1811 - 27-09

 
     

PhV-BW-Landesvorsitzender Bernd Saur beim Vertretertag des Bezirks Nordwürttemberg in Schwäbisch Gmünd am 13. November 2009:

"Kurs der Vernunft hat sich durchgesetzt"

"Wir begrüßen, dass sich der Kultusminister mit seiner Verweigerungshaltung zu den Kürzungsplänen des Finanzministers durchgesetzt hat und das Kultusressort unterm Strich von Kürzungen weitgehend verschont bleibt." Diese Kernaussage machte der Landesvorsitzende des Philologenverbandes Baden-Württemberg (PhV BW), Bernd Saur, vor über hundert Delegierten der Gymnasien des Bezirks Nordwürttemberg am Freitag, 13. November 2009, im Schwäbisch Gmünder Congress Centrum "Stadtgarten". Saur begrüßte die finanziellen Entlastungen insbesondere im Zusammenhang mit der Qualitätsoffensive Bildung. Zwingend nötig sei die Erhöhung der Schulleitungszeit angesichts der ständig steigenden Aufgaben (neu: Personalausgabenbudgetierung), ein Einstieg in die Absenkung des Klassenteilers sei unabdingbar, meinte der Verbandschef Saur.

Begrüßt wurde von Saur auch die am Freitag vom Kultusministerium bekannt gegebene November-Ausschreibung von 1200 Lehrerstellen für die allgemeinbildenden Gymnasien. Es müsse alles getan werden, um den Bedarf an Lehrerinnen und Lehrern zu decken und damit ein weiteres Ansteigen der Bugwelle für die im Dienst befindlichen Lehrkräfte abzuwenden. Ziel müsse sein, die Qualitätsoffensive im Bildungsbereich nicht zu gefährden und Unterrichtsausfall möglichst zu vermeiden.

Der Philologenverband lehnt eine Heraufsetzung des Pensionsalters für Lehrkräfte grundsätzlich ab. Saur: "Wenn Arbeitsmediziner die Belastungen von Lehrkräften mit denen von Fluglotsen vergleichen und wenn festgestellt wird, dass Deutschland mit die ältesten Lehrer hat, dann ist eine Heraufsetzung des Pensionsalter von 65 auf 67 absolut kontraproduktiv." Ganz klar sprachen sich die Delegierten für die Beibehaltung des bewährten gegliederten Schulwesens in Baden-Württemberg aus.

Nordwürttembergs PHV-Bezirksvorsitzender Knut Krüger aus dem Amt mit großem Dank verabschiedet

Der Landesvorsitzende des Philologenverbandes Baden-Württemberg (PhV BW), Bernd Saur, würdigte am Freitag bei der Herbsttagung im Schwäbisch Gmünder Congress Centrum "Stadtgarten" des PhV-Bezirks Nordwürttemberg/Stuttgart das große Engagement des aus Altersgründen aus seinem Amt ausscheidenden Bezirksvorsitzenden Knut Krüger. Krüger, langjähriger engagierter Mathematik- und Physiklehrer am Stuttgarter-Sillenbucher Geschwister-Scholl-Gymnasium, hatte im Jahr 2004 von Karl-Heinz Wurster den Vorsitz des Bezirks Nordwürttemberg übernommen, den mit 2500 Mitgliedern landesweit größten Bezirksverband im Philologenverband Baden-Württemberg. Krüger war darüber hinaus Mitglied im Landesvorstand des PhV BW, Mitglied im Bezirkspersonalrat beim Regierungspräsidium Stuttgart und Ersatzmitglied im Hauptpersonalrat Gymnasien beim Kultusministerium.

Spektakuläre Aktionen während Krügers Amtszeit, der sich außer im Philologenverband noch in weiteren Ehrenämtern engagierte, waren u.a. die Aktion "Bildungsmeile" in der Stuttgarter Königsstraße und die Aktion "Lehrer-Arbeitszimmer". PhV-Landesvorsitzender Saur erinnerte daran, dass diese Aktivitäten und Krügers Einsatz für die Kolleginnen und Kollegen große Aufmerksamkeit erhalten hatten.

Bernd Saur übermittelte Knut Krüger schließlich den großen Dank des Landesverbandes und wünschte ihm für seinen weiteren Lebensweg im Ruhestand alles Gute.

Ralf Scholl neuer Vorsitzender des Bezirksverband Nordwürttemberg

Der gebürtige Gothaer (Thüringen) Ralf Scholl (49), seit 2004 Studienrat am Stuttgart-Sillenbucher Geschwister-Scholl-Gymnasium mit der Fächerkombination Physik und Mathematik, wurde von den Delegierten ohne Gegenstimme mit acht Enthaltungen zum neuen PhV-Bezirksvorsitzenden des Bezirks Nordwürttemberg gewählt. Scholl, der neben seiner in verschiedenen Bereichen erworbenen Fachkompetenz auch praktische Berufserfahrung mitbringt und vier Sprachen spricht, hat Erfahrungen mit fünf verschiedenen deutschen Schulsystemen gemacht - dem der ehemaligen DDR, denen in Baden-Württemberg, in Nordrhein-Westfalen, in Berlin und in Prag mit bayerischen Lehrplänen. Zum neuen Schriftführer für die im letzten Jahr verstorbene PhV-Bezirksschriftführerin Marga Mayer wurde Gerhard Isringhausen (Marbach) gewählt.

www.phv-bw.de

Downloads:
Pressemitteilung als Word-Dokument
Bild des PhV BW-Vorsitzenden Bernd Saur