Pressemitteilungen

Philologenverband Baden-Württemberg e.V.
Verband der Lehrerinnen und Lehrer an Gymnasien

Landesgeschäftsstelle:
Alexanderstraße 112
70180 Stuttgart
Telefon: 07 11 / 2 39 62-50
Telefax: 07 11 / 2 39 62-77
EMail
     
     
 

19.01.2008 / 1811 - 03-09

 
     

Philologenverband Baden-Württemberg (PhV BW) zum Konjunkturpaket der Bundesregierung:

Jetzt rasch massiv in Schulen investieren!

PhV fordert Investitionen in Gebäude und auch in Personal

"Wir begrüßen, dass Kultusminister Rau die schulischen Arbeitsplätze der Lehrer verbessern will, doch müssen nun den Worten auch Taten folgen, denn Schulen und Sporthallen sind dringend sanierungsbedürftig", so der Landesvorsitzende des Philologenverbandes Baden-Württemberg (PhV BW), Bernd Saur. Die Lehrerzimmer sind viel zu klein, und eine Schreibtischfläche von vielfach maximal vierzig mal vierzig Zentimetern entspricht nicht den Ansprüchen an eine moderne Arbeitsplatzgestaltung. "Kolleginnen und Kollegen leiden unter dem Dichtestress in den Lehrerzimmern und fühlen sich wie Hühner in Käfighaltung", so Saur.

Und das ist die derzeitige Schulrealität: Es fehlen Ablagemöglichkeiten, Regale, größere Tische und lärmgeschützte Arbeitsplätze. Häufig werden Privatlaptops für die Unterrichtsvorbereitung eingesetzt. Viele Unterrichtsmaterialien können nur im häuslichen Arbeitszimmer untergebracht werden, obwohl das Arbeitszimmer nicht einmal mehr steuerlich abgesetzt werden kann.

Saur fordert deshalb: "Die steuerliche Absetzbarkeit des Lehrerarbeitszimmers muss umgehend wieder eingeführt werden, weil in den Schulen die Arbeitsbedingungen schlichtweg unzureichend sind." Auch viele Sporthallen müssen dringend renoviert werden. Hierbei ist der Lärmschutz ebenso zu berücksichtigen wie auch der Ersatz ausgedienter Geräte, die zum Teil unfallträchtig und für einen modernen Sportunterricht nicht mehr geeignet sind. Im Übrigen erfordert der Ganztagsbetrieb auch Ruheräume für Lehrer und Schüler.

"Wer die Leistungsfähigkeit unserer Schulen ernsthaft verbessern will", so Saur weiter, "muss aber auch in Personal investieren. Die Schulträger müssen dringend nicht-unterrichtendes Personal einstellen, das die Lehrer entlastet." Damit diese sich ihrer eigentlichen pädagogischen Kernaufgabe, dem qualifizierten Unterricht, verstärkt zuwenden können, seien Personen zur Betreuung und Beaufsichtigung fest einzustellen. "Die sinnvollste Investition in die Leistungsfähigkeit unserer Gymnasien ist und bleibt aber die Reduzierung des Pflichtdeputats unserer Lehrkräfte", so Saur.

www.phv-bw.de

Downloads:
Pressemitteilung als Word-Dokument
Bild des PhV BW-Vorsitzenden Bernd Saur