Lassen Sie ihre Interessen durch den Philologenverband vertreten

Nur durch eine starke Organisation können berufliche Anliegen nachhaltig vertreten und durchgesetzt werden. Mit seinen über 8.500 Mitgliedern ist der Philologenverband Baden-Württemberg die Interessenvertretung für Lehrerinnen und Lehrer an Gymnasien.

Die große Mehrheit der Gymnasiallehrer/innen vertraut auf die Sachkompetenz des PhV und gibt seinen Kandidatinnen und Kandidaten bei den Personalratswahlen die Stimmen.

 

Darum bin ich Mitglied im Philologenverband:

"In bildungspolitischen Fragen hat der PhV stets eine deutliche Position bezogen. Dass das Gymnasium in Deutschland nicht in einem Einheitsschulsystem aufgegangen ist, gehört zu seinen Verdiensten. Ich identifiziere mich voll mit dem Kampf des PhV gegen eine generelle Verkürzung der gymnasialen Schulzeit, die einen Qualitätsverlust zur Folge haben würde."
Volker S., Studienrat, Gammertingen

"Als langjähriges Personalratsmitglied habe ich an zwei für mich kostenlosen Personalräteschulungen des PhV teilgenommen und die Kompetenz sowie das Engagement der Verbandsreferenten schätzen gelernt. Danach war es für mich fast selbstverständlich, Mitglied im PhV zu werden."
Christa M.. Oberstudienrätin, Lahr

"Mich überzeugt seit Jahren, dass der Philologenverband und der Beamtenbund konsequent unseren Beamtenstatus verteidigen, der uns persönliche und sachliche Unabhängigkeit sichert. Aufgrund meiner beruflichen Beanspruchung als Gymnasiallehrer finde ich es richtig, dass der PhV sich Nivellierungstendenzen im Besoldungs? und Laufbahnrecht widersetzt und sich klar zum Leistungsprinzip bekennt."
Dietmar A., Oberstudienrat, Schriesheim

"Dass für den PhV "Frauenförderung" nicht nur ein bloßes Schlagwort sondern ein echtes Anliegen ist, wurde mir bei einem Frauenkongress deutlich, zu dem der Verband eingeladen hatte. Engagierte Kolleginnen arbeiten übrigens in allen Gremien des PhV mit und vertreten dort auch spezielle Frauenfragen."
Karin S., Studienrätin, Bietigheim-Bissingen

"Ich möchte dem PhV ein herzliches Dankeschön für seine hervorragende juristische Unterstützung in meinem Rechtsstreit mit dem Landesamt für Besoldung und Versorgung aussprechen. Als ich vom LBV eine Rückforderung über mehrere Tausend DM erhielt, wendete ich mich an die Rechtsschutzstelle des PhV. Dass mein Rechtsstreit mit dem LBV mit einem für mich positiven Vergleich abgeschlossen werden konnte, verdanke ich dem Sachverstand der PhV-Rechtsberaterin."
Martina G., Studiendirektorin, Schorndorf

 

Als Mitglied erhalten Sie:

Beitrittserklärung

Hier können Sie sich die Beitrittserklärung als Word-Datei herunterladen:

Wenn Sie den Link mit der linken Maustaste betätigen, erscheint in manchen Fällen das Dokument direkt auf Ihrem Bildschirm (.pdf, .doc).

Sollte dies der Fall sein, klicken sie mit rechten Maustaste auf den Link und betätigen Sie "Ziel speichern unter..." um den Download auszuführen.

Beitritt.doc oder Beitritt.pdf

Zu Ihrer Sicherheit:

Drucken Sie nach dem Herunterladen das Dokument aus, füllen Sie das Formular aus und schicken das unterschriebene Exemplar per Fax oder auf dem Postweg an die
Landesgeschäftsstelle, Alexanderstr. 112, 70180 Stuttgart, Fax 07 11 / 2 39 62-77

www.phv-bw.de